Im Test: Ibanez UKS 10 Sopran Ukulele

Product Name:Ibanez UKS 10 Sopran Ukulele
Marke:Ibanez
Klang:Oberklasse
Stimmbarkeit:einfach
Saiten:Nylon
Typ:Sopran
Rating:
Preis-/Leistung:sehr gut
Hier klicken um Rezensionen zu lesen und Preise zu vergleichen!

Die Ibanez ist eine sehr gute Ukulele für Einsteiger, die nicht mit dem billigsten Modell anfangen wollen, sondern das Hobby Ukulelespielen ein wenig ernsthafter angehen möchten. Die Ukulele kann klanglich auch weitaus teuereren Ukulelen durchaus das Wasser reichen. Der Korpus kommt edel in laminiertem Mahagoni daher, auch der Hals ist in Mahagoniholz ausgearbeitet. Die Ukulele liegt ausgesprochen angenehm in der Hand und auch nach längerem Spielen konnten wir keine Ermüdungserscheinungen – weder in der Handfläche noch in den Fingern – feststellen.

Klang

Der Klang ist schön hell aber dabei trotzdem vollmundig und satt – und kann so problemlos auch mit teureren Modellen mithalten. Allerdings sind die Saiten nicht 100 Prozent sauber verarbeitet, was manchmal zu minimal schiefen Klängen führen kann – was aber fast kaum zu hören ist. Wer sich hier Abhilfe schaffen möchte möchte sollte sich alternativ noch extra Saiten – beispielsweise die Lanikai Sporan Saiten von Aquila – bestellen, die der Ukulele ein noch satteres Klangbild verleihen. Aber auch die Standard Saiten sind für den Anfang durchaus anhörlich und empfehlenswert. Gerade da der Wechsel von Saiten relativ schwierig ist, empfehlen wir Anfängern zunächst bei den soliden Standardsaiten zu bleiben.

Stimmbarkeit und Saiten

Die Saiten sind sauber aus Nylon verarbeitet und haben eine Dicke von 0,025cm (A), 0,032cm (E), 0,040cm (C) und 0,028cm (G). In unserem Test haben wir die Ukulele wie immer sieben Tage lang täglich ca. 30 Minuten bespielt, und auch am siebten Tag mussten wir nicht nachstimmen. Auch der Test mit dem Stimmgerät hat gezeigt, dass die Ukulele ihre Stimmung nicht verloren hat und alle Noten noch „in tune“ waren.

Haptik

Die Ukulele ist sehr ordentlich verarbeitet und liegt gut in der Hand. Das Mahagoni mit dünnem Lack-Finish sieht edel aus und fühlt sich auch sehr gut an. Schitzige Hände haben wir bei der Ibanez UKS 10 nie bekommen – genausowenig wie Krämpfe oder Verspannungen in den Händen. Die Saiten fühlen sich bis auf die leicht unsaubere Verarbeitung gut an den Fingern an und bereiten auch an den Fingerkuppen keinerlei Schmerzen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Der Preis ist zwar nicht im unteren Segment angesiedelt – wer eine extrem günstige Einsteigerukulele haben möchte greift alternativ zur Cascha EH 3952 – aber für die Leistung die man beim Kauf dieser Ukulele bekommt mehr als gerechtfertigt. Die Ukulele ist stabil und sowohl für vollkommene Anfänger als auch fortgeschrittene Einsteiger geeignet. Selbst Profis dürften für den Preis noch viel Spaß an diesem Instrument haben. Wer die Ukulele nochmal sehr günstig aufwerten will kauft sich noch ein paar neue Saiten dazu (z.B. die xyz von aquila) und hat damit ein Instrument, dass durchaus in der Klasse über 100 Euro mitspielen kann.

Fazit

In unserem Test bekommt die Ibanez UKS 10 volle 5 Sterne. Die Verarbeitung ist unglaublich präzise – lediglich die Saiten sind ein (zugegebenermaßen recht) kleines Manko. Als kleines Extra gibt es beim Kauf auch noch einen Gigbag dazu, in dem man die Ukulele sicher verstauen kann. Allerdings wird dieser Gigbag seinem Namen nicht wirklich gerecht, es handelt sich eher um eine Plastikhülle, die zwar vor kleinen Kratzern, aber sicher nicht vor größeren Stößen schützt. Nichts desto trotz kauft man ja die Ukulele der Ukulele wegen – und die ist für den Preis kaum zu überbieten.

Hier klicken um Rezensionen zu lesen und Preise zu vergleichen!